schmerzen-verschwinden-nicht-von-selbst.png

Schmerzen verschwinden nicht von selbst

Das oberste Ziel der modernen Schmerztherapie ist es, dass man schmerzfrei wird. Dies ist in gut 9 von 10 Fällen, durch Medikamente ohne zusätzliche Spritzen, Infusionen, Operationen oder sonstige invasive Maßnahmen möglich. Es kann uneingeschränkt, über mehrere Jahre hinweg therapiert werden. Da die Schmerztherapie individuell an den Patienten angepasst ist, braucht man keine Angst vor Abhängigkeit, Nebenwirkungen oder sonstigen Suchterscheinungen zu haben.

Da je nach Schmerzursache unterschiedliche Medikamente verwendet werden können, ist es möglich den Schmerzmechanismus optimal zu beeinflussen. Die Kombination von verschiedenen Medikamenten kann zum Beispiel so ausbalanciert werden, dass keine Nebenwirkungen oder sonstige negative Erscheinungen auftreten.

Der Arzt sucht die Medikamente speziell nach der Ursache und der Stärke der Schmerzen aus. Im Verlauf der Behandlung kann es vorkommen, dass die Dosis der Schmerzmittel erhöht werden muss. Dies ist jedoch noch kein Grund zur Panik. Denn eine Höchstdosis für heikle Medikamente mit Opioiden gibt es nicht. Die Verstärkung der Medikation muss auch nicht heißen, dass die Krankheit voranschreitet. Häufig sind Erhöhungen nur vorübergehend notwendig. Selbst bei höheren Dosen sollte man nicht davor abschrecken, diese zu nehmen. Die Dosis ist genau berechnet und auf Dauer nützt es nichts, die notwendigen Medikamente abzulehnen.

Mit der Zeit sind Schmerzen sehr kräftezehrend und können dadurch auf Dauer stark beeinträchtigen. Sollte einem die Einnahme von Medikamenten doch zu wider sein, so kann man auch Praxen mit weniger radikalen Mitteln aufsuchen. Hier werden oft physiotherapeutische und orthopädische Maßnahmen ergriffen, um von den Schmerzen zu befreien. Die Schmerztherapie München setzt vor allem auf eine möglichst sanfte Therapie, in der der Körper nicht noch weiter belastet werden soll. Hierzu werden für jeden Patienten persönliche Behandlungspläne ausgearbeitet, die perfekt an die körperliche Konstitution angepasst sind.